Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2010

Hatte Herr Jürgens seine Geburtstagsparty. Naja, sagen wir Feier, denn es wurde weder getanzt, noch gab es Lichterorgeln und laute Musik und Alkohol in Strömen und nackt ausgezogen hat sich auch keiner. 😉
Ehrlich gesagt hätten wir uns das Getränkebesorgen fast ganz schenken können. Ein paar fläschchen Bier, 2 Flaschen Orangenlimo und ne halbe Flasche Pepsi gingen bei 12 Leuten über den Tresen. Bald stelle ich Kochsalzlösung bereit, damit die Leute nicht austrocken …
Naja, aber alte Leute vergessen eben immer genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen 😉

Ich wollte hier nur noch mal das Büffet dokumentieren, ich fand gerade die Bilder auf der Speicherkarte.

Der Klassiker: Caprese

Nudelsalat mit Zucchini, Tomaten, Zwiebeln und Paprika mit Ajvar-Dressing

Marinierte Champignons mit Thymian

Hartgekochte Eier nach Vorliebe mit falschem Kaviar oder Remoulade

Schinkenspeck und Rinderhartwurst

Lecker Käseplatte

Schweineschnitzelchen

Ohne Brot und Schmalz geht gar nichts

Knoblaucholive gefällig?

Advertisements

Read Full Post »

Da im Moment nur hier unbekannte Promis Kinder bekommen mal zwei Babys, die gerade hier in Götham-City auf die Welt kamen.
 

Wenn der nicht später mal gehänselt wird ...

 

Hmm, den Namen habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört

Read Full Post »

Mal wieder ein Sonnenuntergang hier oben auf dem Berg.

Read Full Post »

Ekel und Neugier

Eigentlich wollte ich ja nur schnell die Zeitung und ein paar Brötchen in unserem kleinen und überteuerten Kolonialwarenladen hier auf dem Berg holen.
Aber da Herr Jürgens unterwegs nach Frankfurt war und ich eh nichts besseres zu tun hatte schlich ich langsam durch den Laden und und packte eine Banane, eine Birne und eine Nektarine für einen Obstsalat in den Korb.
So gesund hätte es bleiben können.
Nun ja und dann kam die Tiefkühlabteilung. Die in diesem kleinen Laden erstaunlich groß ausfällt und wirklich merkwürdige Dinge wie „Würzfleisch mit delikatem Käse überbacken“ (Sonderangebot, nur 80 Cent …) und Hähnchencrossies in Dinoform bereit  hält.
Man soll ja auch nicht ungefrühstückt einkaufen gehen. Also hatte ich zack-zack noch eine Großpackung Blattspinat (für das Essen morgen, das sich mein Bruder gewünscht hat) King Prawns und eine Packung Hähnchennuggets mit Käse im Korb liegen. Da kamen dann Ekel und Neugier ins Spiel … und für den Preis hätte ich auch mal eben zur „Goldenen Möwe“ fahren und ein Chicken McNugget Menü ordern können 😉
Nix wie raus und den Ofen vorheizen.
Mist, Backpapier verbrannt, weil mit Frau Hirrnwirr am Telefon verquatscht. Neuer Versuch hat geklappt und die Nuggets starren mich mit eigenwilligen Käseaugen aus dem Ofen heraus an.
Als Beilage gabs Bratkartoffeln von gestern, ein Brötchen mit Kinderfrischkäse und Pflaumensauce.
Aber bitte, sehen Sie selbst:

Und ehrlich: den Käse schmeckt man kaum, aber die Dinger sind lecker

 

Banane, Birne und Nektarine mit Ahornsirup und Schäfchenlöffel

Read Full Post »

Ich musste gerade sehr losprusten, als mir eine Freundin diesen Link schickte, um mich aufzuheitern. Ich muss sagen: Danke, es hat geklappt.

Read Full Post »

„Schatz“
„Ja?“
„Du hast Deine Hose falsch rum an, Du fährst heute nicht Auto!“

Herr Jürgens ist immer noch recht schlaflos und müde …

Read Full Post »

Chinese Pork Belly

Letztes Jahr habe ich in Berlin in einem etwas anderen China-Restaurant (sie verwenden keine Zusatzstoffe und Glutamat und kochen nach alten Rezepten) mal einen Schweinebacuh probiert, der in einer ganz tollen Sauce war und der ganz weich war, so dass er fast auf der Zunge geschmolzen ist.
Das wollte ich mal nachkochen und durchforstete also das Netz nach Rezepten und wurde in eine Blog aus Singapur fündig.
Ich habe natürlich einige Sachena npassen müssen, da z.B hier der Schweinebauch ganz anders angeboten wird als in Singapur und ich statt Sternanis einfach mal Nelken genommen habe.
Es war wirklich seeehr lecker und das lange braten und stundenlange einkochen haben sich wirklich gelohnt.

Hier also die Fotos.

Marinierter Schweinebauch, hartgekochter Eier und diverse Saucen warten auf die Zubereitung

Der Schweinebauch wird schön kross gebraten

Ingwer, Knoblauch, Nelken und Zimt wollen auch in den Topf

 

Krosser Schweinebauch, direkt aus dem Topf

In mundgerechte Stücke zerteilt

Kleines Malheur mit einer der Sojasaucen

Ein kleine Menge Ingwer und Knoblauch

Alles vereint im Topf, auch die hartgekochten Eier

Das Gemüse wartet auf sein Pfannenbad

 

Und alles vereint sich in einem bisschen Sesamöl

Und jetzt alles zusammen auf einem Teller. Lecker!

 

Read Full Post »

Older Posts »