Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for August 2010

Wenn der erste Tag bei Herrn Jürgens und mir an den jeweiligen Schulen gut läuft und ich erfreulicherweise noch eine Stunde früher jeden Tag frei habe, als geplant. Und dann komme ich nach Hause und finde das im Briefkasten:

IKEA-KATALOG 2011

Read Full Post »

Und gleich …

…ab ins Auto zum Schwimmen und dann nach Essen zu den Großeltern. Ich freue mich schon. Bevor es dann am Montag los geht für Herrn Jürgens mit Berufsschule (er wird gezz Fahrradmechaniker) und für mich mit MS-Office PC-Kursen (ich werde dann, äh, naja, nichts …).
Ich werde berichten.

Read Full Post »

Bei uns gabs dieser Tage Hackfleisch-Blumenkohl-Auflauf mit Nudeln dazu.
In Kürze bombadiere ich Euch mit dem Essen, was es in den letzten Wochen so gab. Kulinarische Posts waren ja sehr rar in letzter Zeit.

Isch könnte det den janzen Tag futtern

Read Full Post »

Juhu!

Das Auto ist nach nur zwei Tagen wieder da und die Kosten hielten sich im Rahmen. In Frankreich sind wir dann wohl über den Tisch gezogen worden. Kommentar unseres Mechanikers: „Die Menschen sind böse.“
Na, wenn wenn wir jetzt noch ganz viel Glück haben, bekommt Herr Jürgens noch Urlaub und wir können spätestens am Mittwoch zu meinen Großeltern nach Essen düsen.

Read Full Post »

Vorgestern auf der Nachhausefahrt von einem Kinderkleiderflohmarkt auf einem Minidorf passierte es: Auto aus. Ließ sich nicht anbetteln und bitten, er blieb aus. Super, 30 °C und eine hochschwangere Frau im Auto. Erste Amtshandlung: Herrn Jürgens anrufen und um einen Ersatzkanister bitten,denn die alten Passats sollen ja angeblich ein Problem mit der Tankanzeige entwickeln. Allerdings befürchtete ich schon, dass es das nicht sein könnte, der Kilometerstand war recht gering. Herr Jürgens sprang von der Arbeit aus aufs Motorrad und betankte das Auto. Meiner hochschwangeren Nachbarin hatte ich inzwischen ein Taxi geordert und sie hineinbefördert.
Auch mehrere am Blumenstand gegenüber  kurzzeitig Parkende hatte ich schon um einen Kanister gebeten, aber kein Glück, nur mitleidige Blicke, dass ich mitten auf der Bundesstraße festsaß. Netterweise hat der Blumenverkäufer von gegenüber nicht einmal gefragt, ob er helfen könnte.
Herr Jürgens werkelte zwischenzeitlich an allen Kabeln im Motorraum herum und hatte bald das Zündverteilerkabel in der Hand. Hmm, war es das Problem, dass es schon vorher locker war oder hatte er nur zu fest gezogen? Sein auf dem Motorrad dazu gekommener Chef bot gleich Hilfe an und sie fuhren zu ihm, um ein Kabel aus dessen Auto zu holen. Passte auch formidabel, war aber nicht das Problem. Wäre ja auch zu einfach gewesen.
Also Pannendienst anrufen. 14 Minuten Warteschleife. Grmpf. Ich erklärte genauestens, wo ich mich befand. Dem armen Abschleppmenschen erzählten sie natürlich etwas anderes, aber der war so schlau, nochmal anzurufen. Nachdem ich nun zwei Stunden an der B27 gestanden hatte sah ich das ersehnte silberne Auto mit Anhänger. Zufällig der Mann, der immer das Auto meines Vaters repariert. Er arbeitete schnell  und gründlich und kam zum Schluss: Benzinpumpe hin. Genauso wie im August 2009 beim Skoda in Frankreich. Juche.

Also Auto aufgeladen und zur Werkstatt geschleudert. Angeblich geht die Handbremse auch nicht mehr so gut, na toll. Zu Hause konnte mich der gute Mann natürlich auch nicht mehr absetzen: Zu viel zu tun. Der Bus fuhr genau vor meiner Nase weg und ich stand da und musste wirklich dringend mal aufs Klo. Also das Budget strapaziert und ein Minicar gerufen. Es kam natürlich genau der selbe Fahrer, der vor Stunden schon meine Nachbarin nach Hause gefahren hatte. Da weiß man ja gleichworüber man reden kann.
Das war also der Samstag.
In meiner derzeitigen, doch noch etwas labilen Verfassung, nicht gerade der Inbegriff von Glück.
Und morgen habe ich so viele Termine, die soweit auseinander sind und mit dem Götham-City Traumnahverkehr kaum zu schaffen sind.
Ich werde weiter berichten.

Read Full Post »

Indem Frau Mettigel mir sagt, dass ich die hübscheste Dicke bin, die sie kennt und mir meine Physiotherapeutin nach der Aquafitness bestätigt, dass ich doch eigentlich sehr sportlich sei und mich bewege, wie ein Fisch im Wasser.

Read Full Post »

Dann mache ich die Tür nicht auf und gucke nur den Spion und höre zu wie die beiden abgestellten Mädels mit Klemmbrettern ihr Glück bei meiner amerikanischen Nachbarin versuchen.
obwohl es sicher lustig gewesen wäre, ein Gespräch darüber zu führen, dass wir Ron L.Hubbard nur für einen abgebrochenen, ungeleseb Science-Fiction-Autor halten, der eben nichts besseres zu tun hatte, als merkwürdige Lehren zu verbreiten.
Und vielleich hätte ich ihnen auch meine ausgedehnte Sammlung an Psychopharmaka zeigen sollen und gleich mal ne Handvoll davon anbieten sollen …
Hmmm, wann kommen wohl die Zeugen Jehovas??

Read Full Post »

Older Posts »