Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Schön’ Category

Letztes Wochenende waren wir zu einer Geburtstagsfeier in München und da gabs schon seeehr leckeres Essen vom Italiener. Auf der Rückfahrt mussten wir wegen eines ewig langesn Staus auf die Landstraße wechseln und beschlosssen, da wir ja noch in Bayern waren, essen zu gehen. Wir fanden auch relativ schnell eine Metzgerei mit angeschlossenem Restaurant. Das Ambiente ließ etwas zu wünschen übrig, dafür das Essen nicht. Zuerst hatten wir eine leckere Flädlesuppe.
Herr Jürgens bestellete sich einen Aufschnittteller für 6,50€. Und als der serviert wurde dachte ich, wir hätten aus Versehen den Teller für drei Personen bestellt. Aber seht selbst:

Es befanden sich tatsächlich sage und schreibe 28 Scheiben Wurst auf dem Teller. Dazu noch fünf Scheiben Brot, Butter und Gurken und Tomaten.
Herr Jürgens gab nach einigen Scheiben auf und wir ließen uns den Rest einpacken.

Mein Essen war auch nicht von schlechten Eltern: Schweinsbraten mit Klößen und Kraut:

Dafür fährt man doch gerne mal über die Landstraße.

Advertisements

Read Full Post »

13

Jahre waren Herr Jürgens und ich gestern zusammen. Und haben es trotz Schneeregens in ein nettes Restaurant geschafft und haben lecker gegegessen. Allerdings saßen wir ganz alleine dort, die vernünftigen Menschen sind bei so einem Wetter wohl zu Hause geblieben. 😉
Ich finde es schön, dass wir auch nach all den Jahren noch an unser Jubiläum denken und es auch feiern. 🙂

Read Full Post »

Gerade habe ich den Adventskalender für Herrn Jürgens fertig gestellt und aufgestellt. Jedes Jahr teilen wir uns sozusagen einen Kalender. Herr Jürgens darf immer die ungeraden Zahlen öffnen und ich die geraden. Unterschied ist nur, dass ich alles fertig verpackt habe und er immer erst spätestens einen Tag früher das Geschenk für den jeweiligen Tag besorgt, so dass ich leider nicht in den Genuss fertig gepackter Päckchen komme. Naja, daran wird sich wohl nix mehr ändern, aber meistens bekomme ich dann doch etwas nettes. 🙂

Alles wartet darauf, ausgepackt zu werden ...

Read Full Post »

           

Vorletzte Woche waren Herr Jürgens und ich auf Besuch bei meinen Großeltern in Essen. Das war mal sehr schön. Keine Telefonate führen müssen, kein Fernsehen (haben sie nämlich nicht), stattdessen Abends Dias gucken und lesen. Kein PC, nur entspannen. Leider hatte ich nicht immer die Kamera parat aber nun, ich habe genug Fotos geschossen, die ich mit Euch teilen kann.          

(mehr …)

Read Full Post »

Frau Fettebeute befindet sich weiter auf dem Wege der Besserung und wird vermutlich ab übernächstem Dienstag wieder zu Hause weilen. Sie wollten mich schon eher „rauswerfen“, weil es mir so gut geht, aber ich will das nicht wieder, wie beim letzten Mal, überstürzt abbrechen. Also noch ne Woche in der Ballerburg. Ich muss sagen, mir wurde dort gut geholfen und die Mitpatienten sind auch nett und im Einzelzimmer ist es eh auszuhalten.
Gestern dann ins Freibad. Sonnenbrand auf der Nase, trotz LSF 30, geholt. Fußballstand wurde durch die Lautsprecher durchgegeben. 🙂 Lecker Pommes und Boulette gegessen, ein Bierchen und ein paar Gummitiere á 5 Cent für Herrn Jürgens. Und Abends nochmal Getränkevorräte auffüllen und dann zur Käseplatte nach Hause.


Dazu gabs Cidre mit Cassis und Fanta mit Rotwein (sehr lecker).

Schick und lecker 🙂

 Und gemütlich auf dem eigenen Sofa rumlümmeln ist sowieso schön.
Heute habe ich dann das erste mal seit 8 Wochen wieder gekocht. Nudeln mit Zucchini, Lauchzwiebeln, Cherrytomaten, Garnelen und Knoblauch. Mjam.

 

Man sieht auch da den Fortschritt der Genesung.
Auch daran, wie ich jetzt wieder das Auto über die Landstraßen jage. Sogar nach einer, leider Schmerzbedingten, Zahnarztbehandlung am heißen Freitag.
Jetzt gleich gehts los, Frau Hirrnwirr nach ihrer Reise in die USA vom Bahnhof abholen und danach etwas plauschen. Heute Abend Pizza und Filmabend bei Freunden:Ich kann mich nicht beklagen.
Ein schönes Restwochenende wünscht Euch Frau Fettebeute 🙂

Read Full Post »

Wieder mal auf Heimaturlaub aus der Klinik.
Aber ich habe mich selbst mit dem Auto erst zum Frisör, dann nach Hause gefahren. Immerhin. Isch hab die Haare schön, das Wetter ist toll und ich habe gute Laune. Ich kann wieder lesen, der Sport, zu dem ich genötigt werde, zeigt seine Wirkung. Mein Appetit ist zurück, ich war viel an der Sonne. Es geht also bergauf. Noch zwei Wochen ungefähr und ich werde wieder auf die Welt losgelassen. Ich hoffe, ich komme damit zurecht, aber alle Zeichen stehen gut.
Danke für Eure lieben Wünsche. Das bedeutet mir wirklich viel, zu wissen, dass Menschen an mich denken und mir nur das Beste wünschen 🙂
Gleich  geht es zu Freunden hier auf dem Berg und dann zu den Großeltern und morgen zu einer Freundin nach Burgdorf, die mir endlich meine geliebten Nudeln kochen wir. In der Klinik gibts immer nur Kartoffeln (örks).
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und eine schöne Woche. Nächsten Samstag gibts wieder einen Bericht.

Read Full Post »

… seine Kamera. Und schon machten Herr Jürgens und ich nach dem Einkauf im neu entdeckten Bioladen einen Auflug. Wir wanderten zu einer kleinen Kirchenruine etwas außerhalb von Götham-City. Nette Bänke und Tische drumrum und trotzdem menschenleer. Leckeres Bio-Roggenbrot, Bergkäse, Bärlauchquark von einem Hof in der Umgebung und Scha-Zi-Bert (ein Schaf-Ziege-Camenbert) verschmausend saßen wir umgeben von Bäumen und lasen ein, zwei Stündchen vor uns hin. Leider, leider hatte ich gestern nach unserem, sehr spontanen, spätnachmittaglichen-abendlichen Ausflug in den Harz die Kamera wieder aus dem Rucksack genommen.
Und da ich kein schickes Handy besitze und die Technik streikt, bekomme ich auch die zwei Handyfotos nicht hier rein gestellt. Da werden wir wohl nächstens nochmals hinwandern müssen 🙂

Der berüchtigete Clausthal-Zellerfelder Dönerteller

Dafür einganz liebreizendes Foto von einem Dönerteller, den es gestern in Clausthal-Zellerfeld zu verspeisen galt.
Dass wir ausgerechnet dort Dönerteller aßen erklärt sich so: Herr Jürgens hatte vor laaanger Zeit mal einen Freund, der dort oben studierte. Den besuchte er das ein oder andere Mal und sie gingen zusammen dort diesen guten Döner essen. Davon erzählt mir Herr Jürgens jetzt schon seit über 12 Jahren. Und gestern haben wir es dann mal geschafft, dort zu speisen. Und ich muss sagen: Es war wirklich gut.
Und die Fahrt durch den Harz auch. Inklusive einer ruckeligen Strecke, die unerlaubterweise durch den Wald führte. Herr Jürgens sagte dauernd: Die Straße kommt im nächsten Ort aus, hier bin ich schon mit dem Motorrad lang gefahren. Nun ja, an einer Gabelung mit drei Wegen haben wir uns wohl verfahren und kamen nicht im nächsten Ort aus. Und mussten z.T. auch erstmal die Strecke ablaufen, ob denn unser Auto das auch schafft. Das grüne Auto hats geschafft und wir kamen nach Sonnenuntergang wieder glücklich daheim an.
Ich mag spontane Ausflüge. Nur sollte ich das nächste Mal die Kamera mitnehmen …

Read Full Post »

Older Posts »